Antrag: Öffentliche Grünfläche an der Kreuzung Bahnhofstraße/Dorfstraße

28.01.2019

In der nächsten ordentlichen Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr, öffentliche Sicherheit und Kleingartenwesen stellen wir folgenden Antrag:

Öffentliche Grünfläche an der Kreuzung Bahnhofstraße/Dorfstraße

Der Ausschuss für Umwelt, Verkehr, öffentliche Sicherheit und Kleingartenwesen möge beschließen:

  1. Die aufgestellten Flaschencontainer werden ersatzlos entfernt.
  2. Die vorhandene Krananlage wird ersatzlos entfernt.
  3. Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, in welchem Rahmen sich kostenlose Parkplätze auf dieser Fläche verwirklichen lassen. Dabei sind folgende Aspekte zu berücksichtigen:
    a. Lage der Parkplätze (direkt an Bahnhofstraße oder über separate Zuwegung),
    b. Verkehrstechnische Einfügung der Parkplatzbenutzung in den fließenden Verkehr im Kreuzungsbereich (Zufahrt als vierter Kreuzungsarm oder über separate Zuwegung),
    c. Abschätzung der einmaligen Herstellungskosten und laufenden Unterhaltungskosten.

Begründung:

  1. Die Flaschencontainer wurden an einem Teilstück der Bahnhofstraße aufgestellt, an dem absolutes Halteverbot besteht. Erfahrungs- und beobachtungsgemäß sind die meisten Personen nicht gewillt, weite Wege zwischen dem eigenen Fahrzeug und den Flaschencontainern zurückzulegen. Aus diesem Grund stellen die aufgestellten Flaschencontainer die Ursache dafür dar, dass im Halteverbots- und gleichzeitig Kreuzungsbereich jederzeit mit rechtwidrigem Abstellen von Fahrzeugen gerechnet werden muss. Neben dem entlang der Bahnhofstraße verkehrenden Bus- und Schwerlastverkehr stellt dies auch für den aktuell vorhandenen Kreuzungsverkehr eine erhöhte Gefährdung dar. Durch die an der Kreuzung St. Annen-Weg / Ebbenthorpstraße (ca. 600 m weiter entfernt) aufgestellten Flaschencontainer mit guten Haltemöglichkeiten ist die genannte Gefährdung ohne Mehrwert und daher unnötig.
     
  2. Die auf der Grünfläche befindliche ehemalige Krananlage erfüllt keine Denkmalfunktionen und besitzt keinen optischen Mehrwert. Vielmehr scheint diese Anlage nur unzureichend gegen unbefugtes Erklettern gesichert zu sein.
     
  3. Im Umfeld des Bahnhofs existiert nur eine sehr geringe Anzahl an kostenlosen öffentlichen Parkplätzen. Vor allem bei jährlich wiederkehrenden Großveranstaltungen im Umland (Kieler Woche, usw.) ist die Anzahl kostenpflichtiger Parkplätze auf dem Bahnhofsgelände schnell ausgereizt. Hinzu kommt für den Bereich Bahnhofstraße, dass nicht nur die großen Veranstaltungen des Hauses St. Anna für einen erweiterten Parkbedarf sorgen. Im Alltag ist zudem zu beobachten, dass Liefer- und Handwerksfahrzeuge den Bus- und Schwerlastverkehr durch ihr Abstellen abseits ausgewiesener Parkflächen behindern. Hier können kostenlos angebotene Parkplätze eine verkehrstechnische Entspannung bewirken.